Mittwoch, 9. Dezember 2015

MUST SEE Filmlisten - Ausgabe 1: Klassiker


So heißt unsere neue Serie, in der ich euch jeden Monat eine Auswahl an Filmen vorstelle, die man auf jeden Fall gesehen haben muss. Jede Ausgabe wird ein anderes Genre oder eine andere Generation von Filmen behandeln. Dabei soll die Liste aber auf keinen Fall eine Platzierung sein, sondern euch einfach nur eine exklusive Auswahl an Filmen bieten. Entweder, weil die Filme unglaublich gut sind oder weil sie einfach so schlecht sind, das sie schon wieder gut sind.
Hier also die erste Ausgabe. Thema: Klassiker!


Terminator: Weder die Handlung noch die Geschichte sind besonders gut. Interessant jedoch ist die Idee hinter dem Ganzen. Im Mittelpunkt steht ein menschlich aussehender Roboter, der Terminator. Dieser reist in die Vergangenheit um eine Zielperson, Sarah Connor, zu töten. Das ist im Prinzip schon die gesamte Handlung des Filmes. Viel Action und fast keine Dialoge geben dem ganzen eine Rahmen. Schauen sollte man den Film allerdings nicht, wenn man müde ist oder sich entspannen möchte. Dafür ist er absolut nicht geeignet.

Der nächste Klassiker, den jeder kennen sollte, ist Das Leben des Brian. Schaut man sich diesen Film an, stellt man sich sicherlich die Frage: "Wie zur Hölle kommt man auf so etwas?" Ein Klassenkamerad von mir sagte einmal, die Filmemacher dort hätten sich einfach ein paar blödsinnige Ideen ausgedacht, und dann die unwahrscheinlichste genommen. Doch vielleicht macht gerade das diesen Film so unheimlich amüsant. Hauptperson ist Brian, ein Judäer, der direkt neben dem Stall von Jesus geboren wird. So durchlebt er eine wahnwitzige Paralellgeschichte zu diesem und tritt dabei von einem Fettnäpfchen ins andere.

Der nächste Film wird wahrschienlich den wenigsten bekannt sein. Er heißt Jagt auf roter Oktober. Dieser Film ist zwar noch nicht ganz so alt, gehört aber trotzdem in diese Liste. Gedreht wurde er nach dem gleichnamigen Besteller. Es geht darum, dass ein russischer Elite-U-Boot-Kapitän versucht, nach dem zweiten Weltkrieg zu den Amerikanern überzulaufen. Da er das bestgebaute U-Boot der russischen Marine, den "roten Oktober", kommandiert, wird er nach dem Bekanntwerden seines Plans natürlich von vielen gejagt. Interessant dabei ist auch, dass nicht nur aus Sicht der Russen erzählt wird, sondern auch aus der der Amerikaner. Der Film überzeugt aber nicht durch großen Humor, sondern durch sich permanent aufbauenden Spannungsbogen und der überaus guten Story.

Zuletzt habe ich noch den Film Mobby Dick. Diese Geschichte wurde schon ziemlich oft verfilmt. Meiner Meinung nach ist die Verfilmung mit Patrick Steward am sehenswertesten. Im Film jagt Walfänger Kapitän Ahab den großen, weißen Wal Moby Dick, der ihm schließlich sogar ein Bein abreißt. So erklärt Ahab sich diesen Wal zum Todfeind und jagt ihn blind vor Wut und trotz aller Gefahren weiter.


So, ich hoffe, dass Filme dabei waren, die ihr jetzt auf jeden Fall sehen wollt. Ich wünsche euch schon einmal viel Spaß dabei und freue mich schon auf die nächste Liste zum Genre "Science-Fiction".

Mara Hünteler


[Bild: Kevin Dooley CC-BY 2.0 angepasst von Frederik Dunschen]
https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/