Samstag, 17. Oktober 2015

Der Marsianer - Eine Rezension

"Der Marsianer" erschien im Oktober 2015 erstmals in den deutschen Kinos. Er basiert auf dem gleichnamigen Science-Fiction-Roman von Andy Weir und handelt von den Erlebnissen eines auf dem Mars zurückgelassenen Astronauten.
Die Ares 3 Mission - also die dritte bemannte Mission auf dem Mars - muss aufgrund eines schweren Sturms abbrechen. Während der Evakuierung wird der Astronaut Mark Watney, gespielt von Matt Damon, von einem Trümmerteil getroffen und mit ihm mitgerissen. Die anderen Astronauten halten ihn für tot, lassen ihn auf dem Mars zurück und treten ihre Heimreise an. Zunächst abgeschnitten von jeglichem Kontakt, muss Mark nun versuchen zu überleben und sich auf vier einsame Jahre auf dem Mars einstellen, erst dann könnte er mit der vierten Mission zurückfliegen. In der Zeit auf dem Mars muss er viele Probleme bewältigen und erleidet den ein oder anderen schweren Rückschlag. Gezeigt wird all dies mit viel Witz und in einer glaubwürdigen Story. Der gesamte Film ist sehr unterhaltsam, witzig und sehr gut gemacht. Als Zuschauer kann ich mich dem Spannungsbogen nur schwer entziehen und das nicht zuletzt aufgrund der großartigen schauspielerischen Leistungen. Meiner Meinung nach nicht nur etwas für Science-Fiction-Fans, sondern für jeden sehr empfehlenswert.

Mara Hünteler