Freitag, 13. Januar 2017

Mathe: Besser als jedes Schlafmittel!

„Guten Morgen 9a!" „Guten Morgen Herr Maus!" Gemurmel. Wir setzen uns wieder hin. Ich falle auf meinen Stuhl und blicke auf die Uhr. Uff, noch 44 mal bis 60 zählen. 1,2,3,4, egal, keinen Bock. Mir ist langweilig! Blick nach oben. Wie zur Hölle kommt dieser Fleck an die Decke? Vielleicht hat jemand seinen Füller nach oben geworfen. Aber ist das überhaupt blau? Entfernt höre ich eine Stimme: „Wer möchte denn die Gleichung an der Tafel lösen?" Kopf einziehen. Ich bin unsichtbar! Sie können mich nicht sehen! In diesem Raum sitzen noch 29 andere Schüler, warum sollte also ausgerechnet ich drankommen? Ich bin unsichtbar! Blick nach oben. Wie ist dieser Fleck... „Komm, wie wäre es es mit dir?" Verdammt! Planänderung: Angriff! Kurs auf die Tafel. Was steht da? Ist das eine sechs? Lustig, wenn man sie umdreht, hat man eine neun. Wenn man hinter die neun eine sechs setzt, hat man eine 96. Wenn man das wieder umdreht, hat man immer noch... „Hallo? Würdest du das bitte ausrechnen?" Aufschrecken. Okay, jetzt wird es Ernst: x+x+6a+8a-578xyf+873-94fjhd-3:3875ahfjg=(284jhfukf²-9ajrgd+3826dh)²:327gr+3276955hkdsh. Was zur Hölle? Wer denkt sich denn so einen Scheiß aus? Wer bitte kann so was lösen? Improvisiertes Ergebnis schreiben. Zum Zeitvertreib zehn Mal unterstreichen. „Das ist falsch!" Antworten: „Tja, so ist das Leben!" Lachen hinter mir. Umdrehen, hinsetzten. Blick auf die Uhr. 33 Minuten und 3 Sekunden, 33 Minuten und 2 Sekunden. Heft aufschlagen. Wie viel Kästchen hat eigentlich so ein Matheheft? 1,2,3,4,5,6... Kann man sich eigentlich selber wegradieren? Gescheiterter Selbstversuch. Ellenbogenstupser von links. „Er guckt!" Aufschrecken. Aufblicken; in ärgerliche Augen. Lächeln. Stift nehmen und Schreiben imitieren. Zum Nachbarn flüstern: „Was sollen wir machen?" „Buch S.43 Nr.4." Möglichst lange kramen. Buch herausnehmen. Blättern. Auf Seite 42 stehen bleiben. Grinsen. Buch zum Nachbarn schieben. Auf ein Bild zeigen: „Guck mal, sieht aus wie Michel!" Lachen. Aus dem Fenster schauen. Ganz schön bewölkt heute! Haha, eine Wolke sieht aus wie ein Elefant. Eine andere wie Trompete. Aber der Elefant braucht doch keine Trompete! Blick nach oben. Wie kommt dieser Fleck an die Decke? Hat vielleicht jemand einen Fußball hochgeschossen? Aber ist das überhaupt braun? Keine Ahnung! Auf einmal die Klingel. Aufstehen, rausgehen, wiederbeleben!

Franziska, Lotta

[Bild: https://www.askideas.com/media/13/I-Am-Still-Watiting-For-The-Day-That-I-Will-Actually-Use-Funny-Math-Picture.jpg]